Papiere, Dokumente und Unterlagen für die Hochzeit

Welche Papiere benötigen Sie für die Anmeldung Ihrer Hochzeit?

Für eine kirchliche Hochzeit brauchen Sie:

1. Geburtsurkunde (Bürgeramt)
2. gültigen Personalausweis oder Reisepass:
Erhalten Sie bei der Personalausweisbehörde (Einwohnermeldeamt / Bürgeramt) des Hauptwohnsitzes. Der Personalausweis sollte am Tag der Anmeldung und am Tag der Trauung gültig sein
3. laut örtlicher Gesetzgebung 2  Trauzeuge (außer engen Verwandten) und Ihr Personalausweis

4. Bescheinigung, dass Sie ledig sind (diese erhalten Sie bei dem Pfarramt der Gemeinde, in der Sie getauft worden sind)
Falls ein Partner schon verheiratet war:
• eine aktuelle, beglaubigte Ablichtung aus dem Eheregister der letzten Ehe mit Auflösungsvermerk erhältlich beim Standesamt des Eheschließungsortes
• ggf. rechtskräftige Scheidungsurteile sämtlicher Vorheren
• ggf. Sterbeurkunden der früheren Ehepartner
5. Wenn Sie schon staatlich verheiratet sind brauchen Sie eine Heiratsurkunde ihrer staatlichen Hochzeit
6. Ihre Hochzeitsanzeige soll in einer Zeitung Ihrer Umgebung veröffentlicht werden.
7. Eine Hochzeitsgebühr (Finanzamt)


Vor der Hochzeit

Im Vorfeld der orthodoxen Trauung findet  in der Kirche der Hochzeit  ein Trauungsvorgespräch statt, bei dem Sie die oben erwähnten  Unterlagen vorlegen sollen. Dort werden die Hochzeitsbescheinigungen von dem Pfarrer vorbereitet werden. Das Ehepaar soll vorher über den Nachnamen ihrer Kinder entscheiden und während des Vorgespräches die jeweiligen Papiere unterschreiben. Der Nachname kann nachher nicht ändern. 
Danach soll das Ehepaar diese Unterlagen zum Erzbistum der Region bringen und hinterlegen um das Hochzeitserlaubnis zu bekommen. Das Ehepaar hat eine Frist von 6 Monaten um zu heiraten.   Nach Ablauf der Frist sollen Sie die Papiere von Anfang vorbereiten.

Wenn ein Partner aus dem Ausland stammt brauchen Sie zusätzlich diese Unterlagen:

• die Geburtsurkunde im Original und i. d. R. eine Übersetzung ins Griechische von einem im Inland vereidigten Urkundenübersetzer – sprechen Sie dazu aber mit dem zugehörigen Standesamt, um unnötige Kosten zu vermeiden.
• Taufbescheinigung (diese erhalten Sie bei dem Pfarramt der Gemeinde, in der Sie getauft worden sind)
• Bescheinigung, dass Sie ledig sind (diese erhalten Sie bei dem Pfarramt der Gemeinde, in der Sie getauft worden sind)

Wenn ein Partner Heimatvertriebener oder Spätaussiedler ist brauchen Sie:
1. Registrierschein
2. Vertriebenenausweis/Spätaussiedlerbescheinigung
3. Bescheinigung über Namenserklärung
4. Einbürgerungsurkunde
Alle genannten Dokumente  (außer den Passkopien) sind nur im Original gültig und sind für den Gebrauch am Hochzeitsort mit einer Apostille zu versehen. Außerdem sollen alle Unterlagen auf Griechisch übersetzt werden. Die Übersetzung soll von einem im Inland (Griechenland) vereidigten Urkundenübersetzer werden. Sprechen Sie dazu aber mit dem zugehörigen Standesamt, um unnötige Kosten zu vermeiden!

Standesamtliche Hochzeit

Für das Standesamt (Anmeldung zur Eheschließung) brauchen Sie folgende Unterlagen:
• Gültigen Personalausweis oder Reisepass:
Erhalten Sie bei der Personalausweisbehörde (Einwohnermeldeamt / Bürgeramt) des Hauptwohnsitzes. Der Personalausweis sollte am Tag der Anmeldung und am Tag der Trauung gültig sein
• Aufenthalts-/Meldebescheinigung:
Erhalten Sie bei der Meldebehörde (Einwohnermeldeamt / Bürgeramt) des Hauptwohnsitzes - die Bescheinigung muss aktuell sein. Bei manchen Standesämtern ist die Bescheinigung nur notwendig, wenn Sie nicht am Ort der Trauung gemeldet sind
• Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister:
Sie erhalten diese im Standesamt der Geburt. Manche Standesämter verlangen, dass die beglaubigte Abschrift (zum Zeitpunkt der Anmeldung) nicht älter als 6 Monate ist
• Bescheinigung, dass Sie ledig sind.

1. eine aktuelle, beglaubigte Ablichtung aus dem Eheregister der letzten Ehe mit Auflösungsvermerk erhältlich beim Standesamt des Eheschließungsortes
2. ggf. rechtskräftige Scheidungsurteile sämtlicher Vorheren
3. ggf. Sterbeurkunden der früheren Ehepartner
• Zwei Hochzeitsgebühre, die 15 Euro pro Person kosten (Finanzamt)
• Fotokopie einer aktuellen Bescheinigung  wie eine Rechnung von öffentlichen Unternehmen und Organisationen, eine Handyrechnung, oder ein Steuerbescheid), in der der Wohnort jeder Person offenkundig ist.
• Wenn ein Partner minderjährig ist,
Befreiung vom Erfordernis der Ehemündigkeit (zu beantragen beim für den Wohnort des zuständigen Familiengericht)
• Ihre Hochzeitsanzeige soll in einer Zeitung Ihrer Umgebung veröffentlicht werden. Sie sollen die ganze Zeitung hinterlegen.


 Die Griechen, die im Ausland leben, brauchen die oben erwähnten Unterlagen und zusätzlich die folgende Vollmacht:
 
Vollmacht zur Anmeldung der Eheschließung. Die Eheschließenden sollen die beabsichtigte Eheschließung persönlich beim Standesamt anmelden. Ist einer der Eheschließenden hieran verhindert, kann er den anderen Eheschließenden oder eine andere Person schriftlich bevollmächtigen. Angaben wie der Wohnort und Angaben, die zeigen, dass es keine Gesetzesverletzung (1350,1351,1352,1354,1356,1357,1360) gibt, sind zur Anmeldung der Eheschließung notwendig. Diese Formulare sollen im griechischen Konsulat ihrer Region unterschrieben warden.


Je nachdem in welchem Land Sie heiraten sind unterschiedliche Vorschriften zu beachten und benötigen Sie weitere Papiere zum Nachweis. Es empfiehlt sich jedoch beim Standesbeamten der Anmeldung zur Eheschließung nochmals nachzufragen, welche Unterlagen in Ihrem speziellen Fall benötigt werden, insbesondere da einige Nachweise unter Umständen bereits auf dem entsprechenden Standesamt bereits vorhanden sind (z. B. Meldebestätigung). (Η τελευταία παράγραφος είναι επιπλέον. Πιο συγκεκριμένα γράφω, ότι είναι καλό να επικοινωνήσουν με τον Δήμο στον οποίο ανήκουν έτσι ώστε να αποφθεχθούν λάθη ή σε περίπτωση που χρειάζονται ένα συμπληρωματικό χαρτί για τη χώρα που κατοικούν να το διευθετήσουν εκ των προτέρων.)